Will und Emily

Erotische Geschichte von angeljustel
★★★★★

Selbst sieben Jahre Ehe können ihre Leidenschaft für einander nicht unterdrücken...…

🕑 4 Protokoll Ehefrau Liebhaber Geschichten

Er fuhr mit den Fingern durch ihre Haare. Sie war so friedlich, wenn sie schlief, so zufrieden. Will starrte seine Frau von sieben Jahren an und zeichnete die Formen und Umrisse ihres Körpers nach, die er so gut kennengelernt hatte. Er musterte ihr langes braunes Haar, die Schwellung ihrer Brüste und die Krümmung ihrer Hüfte, und bevor er es merkte, war er hart.

"Sieben Jahre Ehe und sie macht mich immer noch an", dachte er bei sich. Langsam entwirrte Will seine Finger aus den Haaren seiner Frau und begann vorsichtig über das Bett zu kriechen, bis er zwischen ihren Beinen war. Er drückte sie sanft auseinander und wurde mit einem köstlichen Blick auf ihre rasierte Muschi belohnt. Er hielt inne, nur lange genug, um sich still bei ihr zu bedanken, dass sie kein Höschen trug, und fuhr mit seinen Händen über die Innenseite ihrer Oberschenkel.

Er blieb knapp unter ihrem weichen Hügel stehen und zog zögernd ihre Lippen auseinander. Er war jetzt außer sich und bewegte seinen Mund zu ihrer Muschi, sein Schwanz wurde härter, je näher er dem heißen, nassen Kern von ihr kam. Als er schließlich seine Zunge über ihre Schlampe schob, wusste Will, dass er nicht mehr lange warten konnte. Er brauchte sie, um aufzuwachen und ihn zu berühren, so wie es nur sie konnte. Mit diesem Gedanken begann er heftig an ihrer Muschi zu lecken, ging zuerst eine Seite hoch und dann die andere und saugte abwechselnd beide Lippen in seinen Mund.

Seine Frau war jetzt wach. "Oh, Will", stöhnte sie, als sie sich unter ihm windete. Emily liebte es, auf diese Weise aufzuwachen, ihr Ehemann zwischen ihren Beinen und ihre Muschi bereits in seinem Mund. Sie schrie auf, als er an ihrem Kitzler saugte und einen Finger tief in ihre nasse Fotze drückte. "Scheiße Baby, du bist schon so nass." "Mmmm.

Spiel weiter und ich werde noch nasser." Damit drückte Emily seinen Kopf zurück zwischen ihre Schenkel. Seine Frau war gerade dabei, sich darauf einzulassen. Er stieß sich in den Mund und drückte den Kopf nach unten.

Er konnte nicht glauben, wie nass sie war. Sein Finger war durchnässt und er konnte einen anderen hineinschieben. Zu spüren, wie feucht sie war, ließ ihn lange in sich sein. "Oh Scheiße, Baby, ich komme näher!" "Kommst du näher, Baby?" "Ohhh ja. Kann… ich… bitte… kommen?" Emily bettelte zwischen Stöhnen.

"Mmm. Noch nicht Baby. Hier, nimm das für mich in Kauf." Will setzte sich am Ende des Bettes auf und hatte Emily bei sich. Er lehnte sich zurück gegen die Kissen, während sie sich zwischen seinen Beinen niederließ.

Behutsam griff Emily nach Wills Schwanz und streichelte ihn langsam von der Basis zur Spitze und wieder zurück. Nach ein paar langsamen Stößen erhöhte sie ihr Tempo und begann ihn richtig zu pumpen. Will konnte fühlen, wie das ganze Blut zu seinem Schaft rauschte.

"Bitte Baby, lutsch es schon." "Oh Baby, brauchst du, dass ich für dich daran lutsche? Willst du meinen warmen, feuchten Mund um deinen dicken, harten Schwanz spüren?" "Oh verdammt, ja!" Emilys Lippen schlossen sich um den pochenden Kopf seines Schwanzes und er stöhnte laut auf. Sie fuhr mit dem Streicheln seines empfindlichen Fleisches fort und vergewisserte sich, dass sie das dicke Fleisch in ihrem Mund saugte und leckte. "Er muss wirklich geil gewesen sein", dachte sie, als sie Precum auf ihrer Zunge schmeckte. Will konnte es nicht mehr ertragen. Er musste alles in ihrem Mund haben.

In einer schnellen Bewegung verwirrte er seine Hände in ihren Haaren und drückte ihren Kopf auf seinen Schritt. "Oh verdammt!" schrie er, als er fühlte, wie die Spitze seines Schwanzes ihren Hals berührte. Sie würgte sein dickes Fleisch, was ihn nur dazu brachte, sie mehr zu wollen.

Er hatte keine Geduld mehr. Rasch zwang er ihren Mund auf und ab, stöhnte und stieß in ihren Mund, wann immer sie ihn würgte. "Oh Scheiße!" schrie er als er hart in ihre Kehle kam, "Oh ja, Baby, nimm mein Sperma." Schließlich, als sein Glied zwischen ihren Lippen weich wurde, ließ er sie von seinem Schwanz runter. "Hat dir das Baby gefallen?" Fragte Emily als sie das Sperma von ihren Lippen leckte.

"Sehr viel Liebe. Aber jetzt bist du dran." Innerhalb von Minuten, nachdem Emily seine Finger in ihrer Muschi hatte, kam Emily über Wills Hand. "Mmmm.

Danke, Schatz. «» Natürlich. «» Ich liebe dich, Will. «» Ich liebe dich auch.

Jetzt lass uns schlafen gehen. "..

Carlys erster Dreier

Erotische Geschichte von Euphorie
★★★★
🕑 8 Protokoll Ehefrau Liebhaber Geschichten

Ich habe seit fünf Monaten mit Carly gefickt und zum größten Teil sind die Dinge ziemlich heiß zwischen uns geblieben. Eine verheiratete Frau hinter dem Rücken ihres Mannes zu ficken, war für…

fortsetzen Ehefrau Liebhaber Sexgeschichte ⇨

Andee heizt Houston ein - Tag 2

Erotische Geschichte von inozemnih
★★★★

Frau erforscht weiterhin ihr sexuelles Abenteuer mit einer gut hungernden Freundin auf einer Geschäftsreise…

🕑 29 Protokoll Ehefrau Liebhaber Geschichten

Andee wurde wach, als die Dusche rannte. Als sie auf die Digitaluhr neben dem Bett schaute, sah sie, dass es kurz nach 6:00 Uhr war. Als sie sich im Bett aufrichtete, versuchte sie, die Spinnweben…

fortsetzen Ehefrau Liebhaber Sexgeschichte ⇨

Sex Spiele # 7 Teil 1

Erotische Geschichte von anonym
★★★★★

Wir nehmen das Boot und treffen zwei andere Bootsfahrer.…

🕑 7 Protokoll Ehefrau Liebhaber Geschichten

Unsere Zeit in der Hütte war vorbei. Wir hatten viele sexuelle Abenteuer. Wir waren an Deck und tranken Kaffee und erinnerten uns an all die Leute, die wir gefickt hatten. Wir waren in unserer…

fortsetzen Ehefrau Liebhaber Sexgeschichte ⇨

Sexgeschichte Kategorien

Live Sex