Freunde mit Vorteilen II

Erotische Geschichte von Wirginka
★★★★★
🕑 4 Protokoll Fickgeschichten

Später an diesem Tag sah Jeremy fern, als Hope durch die Tür ging, sie zuschlug und direkt in Richtung Küche ging. Völlig verwirrt schaltete Jeremy den Fernseher aus und ging in die Küche. Hope stand über dem Waschbecken, während Tränen langsam über ihre Augen rollten. "Was ist los mit dir?" Fragte Jeremy, als er seine Arme bequem um sie legte und darauf wartete, dass sie sich ein wenig beruhigte.

Hope zitterte unter seinen Armen, aber sie begann langsamer zu atmen und sich zu beruhigen und begann endlich zu sprechen. "Mein jetzt EX-Freund brachte ein anderes Mädchen ins Restaurant und sagte, dass wir vorbei waren. Dass sie zehnmal besser war als ich." Sagte Hope und brach wieder in Tränen aus.

Jeremy hielt sie fester, als sie lange auf seiner Schulter weinte. Als sie anhielt, starrte sie ihm in die Augen. Sie starrten tief in ihre hinein mit einer Leidenschaft, die sie noch nie zuvor gesehen hatte. "Warum erträgst du mich, Jeremy? Warum nach all den Jahren? Ich habe nichts getan, um dich dazu zu bringen, bleiben zu wollen." Sagte Hope und hielt ihn immer noch fest. Er lächelte sie einfach an und küsste sie leidenschaftlich.

Mit mehr Liebe, als er ihr jemals gegeben hat. Als er sich langsam zurückzog, sagte er: "Weil ich dich liebe, Hoffnung. Das habe ich immer. Von der High School bis zum College und sogar jetzt. Du bist mein Leben, und ich werde dich niemals verlassen." Nachdem er gesagt hatte, dass er sie erneut geküsst hatte, brachte er sie näher zu ihm.

Er hob sie auf die Theke und zog ihr das Hemd aus. Jeremy begann ihren Nacken zu küssen, während er seine Arme um ihren Rücken legte, ihren BH öffnete und ihn von ihr zog. Ihre Brüste waren weich und fest und ihre Brustwarzen waren hart. Seine Hände drückten sanft ihre Brüste, als er sie hart saugte.

Ihre Hand bewegte sich zu seinem Kopf, als sie laut stöhnte. Er wusste, dass sie ihn dabei liebte. Es war ihre Lieblingssache, außer außer Kontrolle geraten zu sein. Ihre Hände drückten ihn tiefer.

Sie wollte genau dort gefickt werden. Er zog sie von der Theke und knöpfte ihre Hose auf. Gleichzeitig zog Hope bereits seine Kleider aus.

Als er ihre Unterwäsche herunterzog, spürte er, wie ihre feuchte Muschi bereits tropfte. Sie wollte ihn unbedingt. Sie packte bereits seinen Schwanz und führte ihn zu ihrer Muschi. Als sein harter Schwanz in sie eindrang, stöhnte sie laut auf.

Sie hatte ihn so sehr gewollt. "Fick mich, als hättest du Jeremy nie! Fick mich jetzt!" Flüsterte Hope in sein Ohr. Ihre Beine breiteten sich auf der Theke weiter aus, damit er sich in sie hinein rammen konnte. Gehorsam rammte er sich sofort in sie hinein und drängte sich so tief er konnte. Bei jedem Schlag ging er so tief wie möglich und zwang sie, vor Freude fast zu schreien.

Ihre Hüften bewegten sich mit jedem Stoß. Bei jedem Stoß hüpften ihre Brüste auf und ab. "SCHEISSE!!" Sie schrie! Sie kam überall über seinen Schwanz.

Ihre Säfte sickerten um seinen Schwanz und tropften auf den Küchenboden. Er liebte es, sie so zum Abspritzen zu bringen. Er wollte in sie kommen, aber er war noch nirgends in der Nähe.

Plötzlich blieb sie stehen. Sie starrte tief in seine Augen. Sie wollte etwas, von dem er keine Ahnung hatte. "Steck dir den Schwanz in meinen Arsch Jeremy.

Ich möchte, dass du mich hart in den Arsch fickst." Sagte sie und nahm seinen Schwanz aus ihr heraus und führte ihn zu ihrem Arsch. Es fühlte sich so eng an. Langsam ging er in sie hinein und streckte ihren Arsch. Sie stöhnte.

Sie liebte jede Sekunde davon. Langsam begann er hin und her zu stoßen und erhöhte seine Geschwindigkeit. Ihr Rücken krümmte sich vor dem Vergnügen von ihm in ihr, als sie ihre eigene Muschi rieb. Das neue Gefühl machte Jeremy verrückt.

Er hatte das Gefühl, er würde kommen und bald. Schnell kam er in ihren Arsch. Ihre Augen weiteten sich, als sie spürte, wie er abspritzte. Es brachte sie zu einem letzten Orgasmus.

"Fuck du bist unglaublich Jeremy." Sagte Hope ein letztes Mal, als sie ihn festhielt. Als er seinen Schwanz herauszog, sickerte sein Sperma aus ihrem Arsch. Sie starrte in seine Augen und sagte schließlich: "Ich liebe dich, Jeremy." "Und ich liebe dich, Hoffnung." Und mit der Aussage, dass Jeremy sie hochhob und ins Bett brachte, um sich auszuruhen und sie an sich zu halten.

Sie war jetzt seine..

Sonntagsservice

Erotische Geschichte von vornicel
★★★★★

Ein verheiratetes Paar kann nicht die Hände voneinander lassen.…

🕑 20 Protokoll Fickgeschichten

Matthew F. X. Fitzgeralds morgendliche Erektion schwebte über der Spüle, als er sich gegen die Eitelkeit lehnte. Ein paar braune Augen starrten ihn vom Spiegel aus verständnislos an. Blinken. Er…

fortsetzen Fickgeschichten Sexgeschichte ⇨

Hinter verschlossenen Türen

Erotische Geschichte von bumukile
★★★★

Nate und Lola sind gegen ihren Willen in einem Schrank eingeschlossen. Was werden sie tun, um die Zeit zu vertreiben?…

🕑 6 Protokoll Fickgeschichten

»Lola, ich sage es dir«, beginnt Missy zum scheinbar millionsten Mal. 'Es ist das Jahrhundert! Ziehe ein tief ausgeschnittenes Kleid an, trage ein paar High Heels und frage. Ihm. Aus.' Ich sehe…

fortsetzen Fickgeschichten Sexgeschichte ⇨

Mr. Hightower und Cydney gehen den ganzen Weg.

Erotische Geschichte von ukwezna
★★★★★

Mr. Hightower macht Cydney zu seiner Frau.…

🕑 5 Protokoll Fickgeschichten

"Wie hast du so viel Sperma rausgelassen? Ich beschwere mich nicht, aber das war erstaunlich zu sehen." Ich hatte keine wirkliche Antwort für sie, weil ich auch nicht wusste, wie es passiert war.…

fortsetzen Fickgeschichten Sexgeschichte ⇨

Sexgeschichte Kategorien

Live Sex