Carmen, sie wusste nicht, wie geil ich auf sie bin

Erotische Geschichte von Falos
★★★★★ (5+)

Der Zufall, hat mich dazu gebracht, ständig an sie zu denken…

🕑 7 Protokoll Inzest Geschichten 1

Seit vielen Jahren, kommen unsere Enkelkinder zu uns zu Besuch, mal fahren wir auch hin. Da es nur 100 km sind, ist es nicht schwierig. Carmen ist jetzt 14 Jahre, sehr hübsch und super gebaut. Hat lockiges langes Haar und etwas zurückhaltend. Ihr Bruder Paul ist 11 Jahre und etwas aufgeweckt, manchmal zu aufgeweckt, aber trotzdem brav. Diesmal waren wir, meine Frau und ich, bei ihnen zu Besuch. Es war alles wie immer, bis auf den letzten Abend, da war alles anders. Wir saßen im Garten, als die Kinder nach dem Essen sagten, dass sie zu Bett gehen. Sie gaben uns einen Kuss und gingen ins Haus. Nach ca.10 Minuten, musste ich auf die Toilette, die neben dem Badezimmer war. Als ich an dem Badezimmer vorbei ging, war die Tür einen Spalt offen, die Dusche lief und ich sah Carmen in der Dusche. Sie konnte mich nicht sehen, mein Mund blieb offen stehen. Dieser Körper, war der Wahnsinn, so schön, der Arsch ganz prall, die Brüste so schön geformt und die Fotze ganz glatt rasiert. Als das Wasser über ihren Körper lief, glänzte ihre Haut und sie genoss es, sie streichelte sich über ihre Haut, massierte ihre Brüste ganz zärtlich und griff sich zwischen die Beine. Als ihre Hand zwischen die Beine glitt und sie ihren Kitzler berührte, stöhnte sie kurz auf und schloss ihre Augen. Sie bewegte ihren Körper so schön dabei, dass ich sofort einen harten Schwanz bekam, es war so geil. Sie drehte ihren Körper in Richtung Toilette, die sich hinten am Fenster befand und sagte plötzlich „na gefällt dir das du kleiner Wichser, los wichs ihn schneller, ich will sehen wie es raus kommt, los mach hin, ich spritze auch gleich“. Ich dachte was ist jetzt los, ging richtig nah an die Tür, die Dusche, war direkt neben der Tür und dann kam ein großer Spiegel. Ich konnte in dem Spiegel Paul sehen, er stand nackt vor der Toilette, wichste seinen Schwanz und starrte zu seiner Schwester, die immer geiler wurde. Dann fing er an zu stöhnen, dann schoss das Sperma aus ihm raus.
„Ohhhh jaaaaa du Wichser, komm spritz, du geiles Schwein, ich spritze mit, hör nicht auf“. Sie starrte auf seinen Schwanz, wie es aus ihm raus spritzte, sie zitterte plötzlich und kam so extrem, dass ich Angst hatte, dass sie umfällt. Ich musste jetzt auch abspritzen und ging zur Besuchertoilette, ich ging rein und kam sofort. Ich war so fertig und so geil, dass ich sie am liebsten gleich durchgefickt hätte. Ich schlich mich dann wieder raus und ging nach unten. Nach einer Weile, kam Carmen nochmal zu uns, sie gab jedem einen Kuss und sagte gute Nacht, als wäre nichts gewesen. Ich fragte, wo ist denn dein Bruder, „ach Opa, ich glaube der schläft schon“, sagte sie, lächelte mich an und ging zu Bett. So ein Luder dachte ich, die kann sich richtig beherrschen. An diesem Abend, habe ich den Plan geschmiedet, wenn sie uns besuchen kommt, ficke ich ihr das Hirn raus, die wird so hart durchgefickt, ich will, dass sie richtig schreit vor Geilheit. Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns, Carmen drückte mich ganz fest, gab mir einen Kuss und tuschelte mir was ins Ohr „Opa ich hoffe es hat dir gestern Abend gefallen, hast übrigens einen geilen Schwanz, ich konnte dich auch im Spiegel sehen, es hat mir gefallen, also bis bald“. Ich sah sie an, wusste garnicht was ich sagen soll und gab ihr auch einen Kuss, dann fuhren wir nach Hause. Nach zwei Wochen war es dann so weit Carmen und Paul kamen von Freitag bis Sonntag zu uns. Es war schon Freitag Vormittag und die Begrüßung war sehr herzlich, eigentlich wie immer, nur Carmen sah mich an, so voller Gier und sie drückte mich sehr fest, dabei drückte sie ihren Unterleib ganz fest an meinen. Ich wurde schon wieder Geil und mein Schwanz reagierte sofort. Meine Frau sagte, sie müsse noch schnell einkaufen gehen, ob die Beiden mit wollen, sagte Paul sofort ja, aber Carmen, die sonst immer mit ging, sagte nein, sie muss sich erst mal frisch machen und etwas ausruhen. Ich wusste aus Erfahrung, dass der Einkauf mindestens eine Stunde dauert. Die Beiden fuhren einkaufen und ich ging ins Haus und suchte Carmen. Ich hörte sie dann, sie stand unter der Dusche, nur diesmal war die Tür weit auf, dieser Körper erregte mich sofort. Sie sah mich an und seifte ihren Körper ein, dabei strich sie immer über ihre Fotze und ihren Kitzler, sie stöhnte etwas auf bei jeder Berührung. „Opa, bitte hol ihn raus, ich möchte ihn gern sehen, dass macht mich geil“, sagte sie. Ich lies meine Hose fallen und massierte meinen Schwanz, ganz langsam. Ich stellte mich genau neben die Dusche und sah ihr zu. Nach einer Weile, kam sie heraus, lies meinen Schwanz nicht aus den Augen und wurde immer geiler. Sie stellte sich vor mich „lass mich das machen, bitte ich will ihn in meinem Mund haben“, sie kniete sich hin und fing an zu saugen, aber so gut und schön langsam, ich schloss meine Augen und genoss es einfach nur. Ich spürte, wie mein Sperma noch oben kam und ich spritzen muss. Ich wollte ihn aus ihrem Mund nehmen, aber sie drückte ihn noch tiefer rein „gib es mir, ich will es haben, bitte“, dann saugte sie schneller und nahm alles in sich auf. Als ich ihr in den Hals spritzte, stöhnte sie wie besessen und saugte jeden Tropfen raus. Als ich fertig war, nahm ich sie hoch, setzte sie mit ihrem Arsch auf die Anrichte, legte sie nach hinten, machte ihre Beine ganz breit und fing an, sie zu lecken. Diese Fotze war so schön, der Kitzler war so hart, sie schrie vor Geilheit, wenn ich den Kitzler richtig tief einsaugte. Sie spritzte nach kurzer Zeit ab. Ich dachte jetzt ist der richtige Moment sie zur Frau zu machen, ich schob meinen Schwanz in ihre kleine Fotze, Ganz langsam und behutsam, setzte aber nicht ab, bis ich ganz drin war, ich spürte die Gebährmutter und da kam sie. Opaaaaaa, iiiiiiiiich spriiiiiitze aaaaab, biiiiiiittte stossss zu“. Ich stieß hart zu , komm du kleine Sau, Spritz ruhig. Ich rammelte und konnte mich nicht mehr beherrschen, bis ich spritzen musste, wir schrieen beide wie verrückt, dann kam es mir. Ich zog ihn raus und spritzte ihr alles auf den Bauch, sie verrieb alles sofort auf ihrem Körper und auf ihre Brüste. Wir umarmten uns und knutschen ganz innig „Opa das war so geil, versprich mir, dass wir das öfters machen, dein Schwanz ist so geil“. Ich verspreche es dir, du bist so geil, Dich muss man ficken. Sie duschte sich nochmal, „Opa, es tat nicht weh, als du ihn reingeschoben hast, jetzt bin ich eine Frau“.
Das freut mich, sagte ich, du weist hoffentlich, dass noch ein Loch fehlt, da musst du auch gefickt werden, ich denke so geil wie du bist, wird dir es gefallen. „ Ich weis, leider haben wir jetzt keine Zeit mehr, sonst könntest du mich gleich noch in den Arsch ficken, geil bin ich immer noch“. Sagte sie und ging in die Dusche. Seit dieser Zeit, treffen wir uns öfter auch außerhalb der festen Zeiten und ich nehme ein Zimmer, wo sie nach der Schule hin kommt und wir ficken meistens zwei bis drei Stunden.
Genug bekommt sie bis zum heutigen Tag nicht, ich hoffe es geht noch lange so weiter.

Ähnliche Geschichten

Meine fehlenden Riemen waren der Schlüssel

★★★★★ (< 5)

Ein ungewöhnlicher Vorschlag führt normalerweise zu etwas…

🕑 11 Protokoll Inzest Geschichten 👁 1,355

Ich denke, wir waren beide nervös, um es gelinde auszudrücken, aber Tonya wusste, dass ich das wollte, und David kam vorbei. Wir gingen ins Zimmer und setzten uns beide. "Also, was zum Teufel war…

fortsetzen Inzest Sexgeschichte

Große Schlampe auf dem Campus: Teil Eins

Jackie hat einen Plan, um ihre Gangbang-Fantasie zu erfüllen…

🕑 17 Protokoll Inzest Geschichten 👁 742

Jackie hat eine sehr aktive Vorstellungskraft. Wenn sie spielt, läuft sie frei und beschwört alle möglichen wilden Fantasien, wie zum Beispiel mehrere Typen, die jeden Teil meines Körpers…

fortsetzen Inzest Sexgeschichte

Tante beantwortet einige Fragen und hat Spaß

★★★★★ (5+)

Wenn ich meiner Tante ein paar Fragen stelle, führt dies zu einem ernsthaften Training und Spaß…

🕑 15 Protokoll Inzest Geschichten 👁 15,610 1

Als ich 16 war, entschied ich, dass ich viele Fragen zu Sex und verwandten Dingen hatte, aber nicht genug Antworten und das Web half mir nicht viel. Ich beschloss, mich an meine Tante zu wenden, eine…

fortsetzen Inzest Sexgeschichte

Sexgeschichte Kategorien

Chat